Besser texten

Kürzer, länger, kurz und knapp: So finden Sie die optimale Satzlänge – und so bändigen Sie Bandwurmsätze

Ein klassischer Tipp für Websitetexte lautet: kurze Sätze schreiben. Mal werden maximal 14 Wörter pro Satz empfohlen und manchmal auch nur 12 oder 10 Wörter. Grund genug, mir das Prinzip „kurz und knapp“ vorzunehmen: In diesem Beitrag erfahren Sie, ob Sie immer kurze Sätze schreiben sollten, wie Sie die optimale…
Mehr Lesen

Der Gedankenstrich: Stilsichere Verwendung und korrekte Rechtschreibung

Gedankenstriche oder Bindestriche? Beides wird oft verwechselt: Häufig steht anstelle des gebotenen Gedankenstrichs der etwas kürzere Bindestrich. Ich möchte allerdings nicht auf die vielen Regeln und Möglichkeiten rund um den Bindestrich eingehen. Einen Überblick erhalten Sie auf der Website des Dudenverlags. Hier sei lediglich erwähnt, dass Bindestriche verbinden, was zusammengehört:…
Mehr Lesen

Keywords gekonnt einsetzen: Fünf Tipps für leserfreundliche Websitetexte

Eine Platzierung ganz oben in der Google-Ergebnisliste: Das wünscht sich jeder Websitebetreiber. Sie wahrscheinlich auch. Um weit vorne zu landen, brauchen Sie suchmaschinenoptimierte Websitetexte – und bei der Suchmaschinenoptimierung (SEO) dreht sich vieles um klug platzierte Keywords. Das hat die Fachfrau Manuela Kind im TextSkizzen-Interview Basiswissen SEO erläutert. Doch wenn…
Mehr Lesen

Achtung, Action! Was aktive Sprache bringt – und wie Sie lebendige Texte hinbekommen

Websitetexte und alle anderen Firmentexte profitieren von aktiver Sprache: So lautet ein klassischer Kommunikationstipp. Doch was ist das überhaupt: aktive Sprache? Was bringen aktive Formulierungen? Und wie schreiben Sie lebendige Texte? Diesen Fragen gehe ich in meinem heutigen Beitrag nach. Das zeichnet aktiven Stil aus Aktive Sprache ist präzise und…
Mehr Lesen

Gekonnte Kundenansprache: Wie Sie aus Perspektive Ihrer Leser schreiben (und wann Sie selbst im Mittelpunkt stehen sollten)

Vielleicht kennen Sie das: Sie schauen sich im Netz nach Angeboten um, nehmen einen Flyer zur Hand oder öffnen einen Newsletter – und was Sie lesen, wirkt seltsam unpersönlich. Vielleicht denken Sie aber auch: Hier wird mir volle Aufmerksamkeit geschenkt! Ein solches Gefühl der Wertschätzung steht und fällt mit direkter…
Mehr Lesen