Schlagwort Archiv: Kommunikation

Duzen oder Siezen? Wann Sie Ihren Kunden das „Du“ anbieten können

„Bild Dir Deine Meinung“, „Wohnst du noch oder lebst du schon?“ oder „Mache Facebook zu deinem Facebook“: Geduzt zu werden, ist keine Seltenheit mehr. Die BILD-Zeitung, IKEA und Facebook, aber auch viele Freiberufler und kleine Unternehmen ersetzen das formelle „Sie“ durch das lockere „Du“. In Firmenblogs, auf Firmenwebsites, auf Flyern oder in Stellenanzeigen ist…
Mehr Lesen

Plädoyer für eine oft gescholtene Wortart: Füllwörter im Firmentext

Füllwörter haben es schwer. Laut Duden handelt es sich um Wörter mit geringem Aussagewert. Scheinbar sind sie überflüssig. „Vermeiden Sie Füllwörter“, ist häufig zu lesen. Oder: „Diese Wörter sollten Sie aus Ihren Texten streichen“. Doch Füllwörter sind nicht grundsätzlich schlecht: Sie verdeutlichen Zusammenhänge und unterstreichen die angestrebte Aussage. Für manche Textarten sind sie…
Mehr Lesen

Professionelle Abwesenheitsnotizen: So melden Sie sich gekonnt aus dem Urlaub

Sommerzeit, Urlaubszeit: Sicherlich gönnen auch Sie sich eine wohlverdiente Auszeit. Die Absender eingehender E-Mails über Ihre Abwesenheit zu informieren, gehört zum guten Ton. Natürlich nicht nur während Ihres Sommerurlaubs, sondern auch während der nächsten Weihnachtsferien oder während Dienstreisen. Was in professionelle Abwesenheitsnotizen gehört und welche Fehler Sie vermeiden sollten – das verrate ich…
Mehr Lesen

Anglizismen oder keine Anglizismen? Checkliste für Ihre Firmentexte

Anglizismen oder lieber deutsche Begriffe? Zahllose Anglizismen sind in unseren Wortschatz eingegangen und kommen uns kaum noch wie Fremdwörter vor. Anderswo gehören englische Bezeichnungen zum Branchenjargon. Und wieder andere Vokabeln sollen dynamisch und modern klingen, wirken aber einfach nur deplatziert. Welche Anglizismen Ihren Firmentexten guttun und wann Sie zu deutschen Ausdrücken greifen sollten,…
Mehr Lesen

Unwiderstehliche Angebote: Tipps für Ihre Leistungsseite

Die Leistungsseite ist der Dreh- und Angelpunkt Ihrer Website. Immerhin erfahren interessierte Leser, was Sie tun und was Sie anbieten. Das sollte keine große Hürde sein: schnell die gesamte Produktpalette oder alle Dienstleistungen aufzählen – und rein damit ins Netz. Doch Leser werden nur dann zu zahlenden Kunden, wenn sie sich gut aufgehoben…
Mehr Lesen

error: Content is protected !!