Ihre Website optimieren? So klappt’s mit der Schönheitskur für Ihren Onlineauftritt

Website optimieren: Schönheitskur für Ihren Onlineauftritt; Ausschnitt eines Wolkenhimmels

© Simon Steinberger | pixabay.com

Ich habe meine Website aktualisiert. Denn ich biete zwei neue Schwerpunkte an: individuelle Textcoachings und Website-Beratungen. Und auch in meiner Rubrik Wissenswertes finden Sie neue Texte. Diese neuen Schwerpunkte und die neuen Texte beschäftigen mich schon seit einigen Wochen. Doch erst jetzt habe ich Zeit gefunden, meine Website neu zu gestalten.

Vielleicht kennen Sie das. Eigentlich müssten Sie Ihre Website optimieren und Ihre Angebote überarbeiten. Und vielleicht wollen Sie endlich Ihre geschäftliche Ausrichtung und Ihre Positionierung hinterfragen. Doch dazu fehlt im ganz normalen Tagesgeschäft oft die nötige Zeit. Allerdings: Jeder Freiberufler und jede Unternehmerin kennt Auftragsflauten – Situationen, in denen weniger Anfragen eingehen, in denen sich Projekte verschieben oder unter Umständen sogar ganze Aufträge wegbrechen.

Nutzen Sie solche Leerzeiten gezielt: um Ihre Website auf Vordermann zu bringen oder Ihre Positionierung zu überdenken. Dazu gebe ich Ihnen einige Anregungen mit: sodass Sie bei neuen Anfragen und neuen Kunden umso effektiver durchstarten können.

Website-Check

Wenn Sie Ihre Website optimieren wollen: Überprüfen Sie vor allem, ob Sie Ihren Lesern echten Mehrwert bieten und ob Sie kundenfreundlich formulieren. Kontrollieren Sie außerdem, ob Sie alle wichtigen Kriterien der Suchmaschinenoptimierung (SEO) erfüllen. Diese Fragen sollten Sie sich stellen:

  • Passen Ihre Formulierungen zu Ihren Angeboten und Ihrer Zielgruppe?
  • Schreiben Sie aus Perspektive Ihrer Kunden oder aus Ihrer eigenen Sicht als Unternehmerin oder Unternehmer?
  • Haben Sie leserfreundlich formuliert? Oder greifen Sie zu Floskeln, Füllwörtern und unverständlichem Fachvokabular?
  • Tauchen Rechtschreibfehler in Ihren Texten auf?
  • Können Sie die SEO-Kriterien Ihrer Website optimieren und sich ein besseres Ranking sichern (Tipps gibt’s in meinem Interview mit der SEO-Spezialistin Manuela Kind)?
  • Ist Ihre Website vorteilhaft aufgebaut? Finden Ihre Kunden schnell und einfach alle wichtigen Informationen – oder lenkt zu viel ab?

Nutzen Sie freie Zeiten, um Ihren Onlineauftritt und Ihre Texte zu überarbeiten. Idealerweise entstehen lesenswerte Inhalte und optimale Formulierungen: Sie können Ihre Botschaften treffender formulieren und Ihre Leserinnen und Leser besser ansprechen. Und wenn Sie an der Suchmaschinenoptimierung Ihrer Website arbeiten, schaffen Sie eine gute Grundlage für eine bessere Google-Platzierung. Auch das ist viel wert.

Angebote für die richtige Zielgruppe

Hinterfragen Sie, ob Sie die richtigen Kunden erreichen. Vielleicht sprechen Sie die falsche Zielgruppe an: Kunden, denen Sie im Grunde gar nicht richtig weiterhelfen können oder mit denen Sie immer wieder Probleme haben. Machen Sie eine Bestandsaufnahme:

  • Mit welchen Kunden arbeiten Sie am liebsten?
  • Was zeichnet Ihre Traumkunden aus?
  • Welchen Menschen können Sie am besten helfen?
  • Mit wem möchten Sie kooperieren und mit wem würden Sie sich gern vernetzen?
  • Und mit wem wollen Sie nicht arbeiten?

Analysieren Sie, wer gut zu Ihnen passt. Haben Sie es mit Menschen zu tun, mit denen Sie eigentlich gar nicht arbeiten möchten? Oder für die Ihre Angebote einfach nicht gemacht sind? Dann sollten Sie Ihre Zielgruppe(n) überdenken – und Ihre Website optimieren: Vielleicht passen Ihre Angebote eher zu Menschen, die sich in einer ganz anderen Situation befinden oder die ein anderes Anliegen haben.

Denken Sie beim Schreiben Ihrer Websitetexte an die Sprache Ihrer Zielgruppe. Wenn Sie sich an Laien wenden, brauchen Sie andere Formulierungen als bei Branchenkollegen oder Experten: Dann schreiben Sie nicht an Ihren Wunschkunden vorbei.

Analyse Ihrer Angebote und Ihrer Positionierung

Wenn Sie einen Website-Check vornehmen und Ihre Angebote für Ihre Zielgruppe überprüfen, dann arbeiten Sie an Ihren Botschaften: Sie fassen treffend zusammen, worauf es Ihnen ankommt. Gleiches sollten Sie mit Ihrer Positionierung tun. Stellen Sie Ihre Angebote auf den Prüfstand – und nehmen Sie auch unter die Lupe, wofür Sie eigentlich stehen:

  • Wovon profitieren Ihre Kunden?
  • Was kommt bei Ihren Kunden am besten an?
  • Zeichnet sich Ihr Unternehmen durch ein echtes Alleinstellungsmerkmal aus?
  • Was ist Ihnen persönlich wichtig?
  • Bieten Sie neue Leistungen an? Spezialisieren Sie sich auf neue Schwerpunkte oder erweitern Sie Ihr Sortiment?
  • Konzentrieren Sie sich umgekehrt auf eine ganz bestimmte Nische?

Mit solchen Fragen schärfen Sie Ihre Kernbotschaften. Diese Kernbotschaften gehören auf Ihre Website. Optimieren Sie Ihre Stärken und Pluspunkte. Wenn sich beides in Ihrer Kommunikation widerspiegelt, feilen Sie an Ihrem Image: Sie lenken Ihre Positionierung in die richtigen Bahnen.

Extratipp in Sachen SEO

Für Google sind leserfreundliche Inhalte immer wichtiger geworden. „Erstellen Sie Seiten in erster Linie für Nutzer, nicht für Suchmaschinen“, wie es in den hauseigenen Qualitätsrichtlinien heißt. Mehrwert für Ihre Leserinnen und Leser zählt. Geben Sie interessante Informationen, beschreiben Sie Ihre Angebote ausführlich genug – und bieten Sie Zusatzinformationen an: zum Beispiel ein Blog oder einige wenige Info-Texte. Auch damit bringen Sie Ihre Website und Ihr (Online-)Marketing auf Vordermann.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.