Bindewörter und die Sache mit der Kommasetzung: Praxistipps für korrekte Formulierungen

Korrekte Kommasetzung bei Bindewörtern: Fußball auf Rasen und Beitragstitel

© Blueeyes | pixabay.com

Es ist kompliziert mit der deutschen Sprache und korrekten Kommas. Und vermutlich freuen Sie sich auf Kommatipps genauso sehr wie auf eine Wurzelbehandlung beim Zahnarzt. Ich nehme mir die kleinen Beistriche dennoch vor. Genauer gesagt: Ich greife die Kommasetzung bei paarigen Bindewörtern auf. Dazu gebe ich Ihnen einige Eselsbrücken mit: damit Sie den Zahnarztbesuch … die Kommasetzung rund um sogenannte Konjunktionen souverän meistern.

Checkliste: Kommasetzung bei paarigen Bindewörtern

Bindewörter, fachsprachlich: Konjunktionen, verknüpfen einzelne Begriffe oder Wortgruppen: Wörter wie „und“ oder „aber“ – oder Wortpaare wie „weder (…) noch“, „entweder (…) oder“ und „nicht nur (…) sondern auch“. Bindewörter stellen Bezüge her. Oder sie setzen die einzelnen Satzteile in ein ganz bestimmtes Verhältnis.

Manchmal stehen die verbundenen Begriffe gleichberechtigt nebeneinander. Manchmal bleiben sie jedoch auch voneinander abhängig. Das wirkt sich auf die Kommasetzung aus: Im Falle der Abhängigkeit müssen Sie Kommas setzen. Handelt es sich um gleichberechtigte Wortpaare, folgt hingegen kein Komma.

Keine Kommas: „weder (…) noch“, „sowohl (…) als auch“ und „entweder (…) oder“

Bei manchen Doppelkonjunktionen ergibt sich eine Aufzählung, andere Konjunktionen stellen Alternativen nebeneinander:

  • „weder (…) noch“,
  • „sowohl (…) als auch“,
  • „sowohl (…) wie auch“ oder
  • „entweder (…) oder“.

Überall hier begegnen sich die jeweils eingesetzten Wörter oder Wortgruppen auf Augenhöhe. Sie lassen sich jederzeit vertauschen – und wenn Sie die mit Konjunktionen verbundenen Begriffe ohne Weiteres auswechseln können, sind Kommas überflüssig (Duden-Regel 111):

Beispielsätze für paarige Bindewörter ohne Kommas

Zwar lässt der Duden im Falle von „entweder (…) oder“ eine Ausnahme zu (Duden-Regel 119:2). Hier kann ein Komma gesetzt werden, „um die Gliederung des Ganzsatzes deutlich zu machen“:

Beispielformulierung mit "entweder - oder": Hier kann laut Duden optional ein Komma gesetzt werden.

Notwendig ist das Komma jedoch nicht. Kommas verkomplizieren den Satzbau, Ihre Leser stolpern. Am besten, Sie vergessen diese Ausnahmeregelung und schreiben bei gleichberechtigten Wortpaaren grundsätzlich ohne Komma.

Obligatorische Kommas: „je (…), desto“, „zwar (…), aber“ und „nicht nur (…), sondern auch“

Einige paarige Bindewörter vergleichen und betonen, andere Bindewörter stellen Gegensätze her. Doch immer provozieren sie ein Abhängigkeitsverhältnis:

  • „je (…), desto“ und „je (…), umso“,
  • „zwar (…), aber“ oder
  • „nicht nur (…), sondern auch“.

Mit solchen Konjunktionen verknüpfte Begriffe lassen sich nicht einfach vertauschen: Würden Sie es tun, würde der Sinn Ihrer Aussage verloren gehen. Dann ist ein Komma Pflicht (nachzulesen in Richtiges und gutes Deutsch, dem Duden-Wörterbuch der sprachlichen Zweifelsfälle).

Zudem verbinden Sie in vielen Fällen eigenständige Teilsätze mit eigenen Prädikaten. Formulierungen mit mehreren (gebeugten) Verben sprechen ebenfalls für ein Komma:

Beispielsätze für paarige Bindewörter, bei denen Kommas gesetzt werden müssen

Extratipp zum Schluss: Keine Kommas bei klassischen Aufzählungen

Und was ist mit den Wortpaaren „teils (…) teils“, „einerseits (…) andererseits“ und „halb (…) halb“? Hier reihen Sie gleichberechtigte Formulierungen aneinander. Doch hier handelt es sich um klassische Aufzählungen – und nebenbei bemerkt auch nicht um Konjunktionen, sondern um Adverbien und Adjektive. Sie müssen Kommas setzen, obwohl sich die verknüpften Begriffe auswechseln lassen. Denn anstelle des Kommas könnte auch „und“, „oder“ oder „sowie“ stehen (Duden-Regeln 100 und 111):

Beispielsätze für Formulierungen mit "teils (..) teils", "einerseits (...) andererseits" und "halb (...) halb"

Falls Sie gleichberechtigte Substantive oder Wortgruppen aufzählen: Prüfen Sie noch einmal, ob Sie mit „und“, „oder“ oder „sowie“ formulieren können. Klingt Ihr Satz nach wie vor stimmig, dann schreiben Sie mit Komma.

Das könnte Sie auch interessieren

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

error: Content is protected !!